Analysefragen in B2C-Prozessen

Analysefragen in B2C-Prozessen
August 9, 2019 Jonny
In Know-how, Process Mining

Kunden-Support und Customer Journey: gezielte Analysen im B2C-Bereich

Um sinnvolle Antworten zu erhalten, müssen Sie die richtigen Fragen stellen. Das gilt in der Prozessanalyse und Geschäftsoptimierung genau so wie im normalen Leben. Zielorientierte Analysefragen sind das A und O jedes Process-Mining-Projekts. Sie geben Ihnen die Richtung vor, definieren relevante Prozessfelder und bilden die Grundlage für die KPIs und PPIs Ihrer Analyse.

Den Einfluss effektiver Analysefragen in der Auftragsabwicklung haben wir bereits betrachtet. Für Kunden-orientierte Prozesse im B2C-Bereich ist das Prinzip ganz ähnlich – vom Support über die Customer Journey und Web Experience bis hin zu Reklamationsprozessen, gezielte Fragen erleichtern den Einsatz von Process Mining und sorgen nachhaltig für exzellente Prozesse. Auch hier lohnt es sich, einige Prozessfelder genauer zu betrachten, um Ihre B2C-Prozesse zielgerichtet zu optimieren.

Strategisch transformieren. Smart implementieren. Nachhaltig optimieren.

Mit LANA Process Mining haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Digitalisierungsstrategie. Wie LANA Ihr Unternehmen schneller, effizienter und smarter macht, erfahren Sie im Gespräch mit unseren Experten.

Use Case B2C: Kunden-orientierte Prozesse

So effektiv Ihre internen Prozesse auch ablaufen, ohne eine gute und optimierte Customer Journey ist es schier unmöglich, wettbewerbsfähig zu bleiben. Im digitalen Zeitalter wird häufig bereits der erste Kontakt von Kunden mit Ihrem Produkt, Ihrem Service oder einfach nur Ihrer Marke in Daten gespeichert. Mit Process Mining machen Sie sich diese Daten zu nutze, um Ihrem Klientel von Anfang an exzellenten Service zu bieten. Dabei stechen vier Prozessfelder besonders heraus: der Erstkontakt auf der Unternehmenswebseite, die Customer Journey, der Kunden-Support und der Reklamationsprozess.

b2c website

Web Analytics

Der Web-Auftritt eines Unternehmens ist heutzutage für viele Kunden der erste Berührungspunkt. Das gilt für tatsächliche Online-Shops und eCommerce-Plattformen genauso wie für Websites ohne inhärente Shopping-Funktionalität. Als Aushängeschild für Ihr Unternehmen sollte Ihre Website die Besucher daher bestmöglich informieren und Möglichkeiten zur Interaktion bieten. Eine nicht-optimierte Nutzererfahrung führt zu langfristigem Kundenverlust.

Mögliche Analysefragen in der Website-Analyse:

Wie viel Zeit verbringen die Kunden innerhalb einer Sitzung auf der Website?

Wie sieht der Behavior Flow von Nutzern auf der Website aus?

Wie oft besuchen potentielle Kunden die Website vor dem Kauf?

Customer Journey

Auch nach dem Erstkontakt mit potentiellen Kunden dürfen die Bedürfnisse Ihrer Kundschaft nicht vernachlässigt werden. Die Customer Journey beschreibt den gesamten Prozess, den Kunden durchlaufen, von der ersten Berührung mit Ihrem Produkt bis zum Kauf und selbst darüber hinaus. Ein guter Sales-Funnel ist daher im Kern von einer exzellenten Customer Journey abhängig.

Mögliche Analysefragen in der Customer Journey:

Welche sind die gängigsten Zahlungsmethoden?

Welche Faktoren beeinflussen die Customer Journey positiv oder negativ?

Was ist der häufigste erste Kontaktpunkt zwischen Kunde und Unternehmen?

b2c processes

Kunden-Support

Auch nach dem Kauf sind Kunden-orientierte Prozesse ausschlaggebend für die Geschäftsperformance. Das wichtigste Thema ist hier die Kundenbindung und Kundentreue, und kein Prozess symbolisiert diese Beziehung stärker als der Support. Ein exzellenter Kundenservice macht Gelegenheitskäufer zu Stammkunden, während ein nicht-optimierter Support abschreckt und Zweit- und Drittkäufe verhindert.

Mögliche Analysefragen im Kunden-Support:

Wie lange dauert die Bearbeitung von Supportanfragen?

Wie viel Wartezeit verbringen Kunden in der Warteschleife?

Welche möglichen Varianten hat der Supportprozess für Kunden?

Reklamation

Negativerfahrungen mit Produkten und Dienstleistungen sind ein natürlicher Teil des Geschäfts. Umso wichtiger ist es daher, den Reklamations- und Erstattungsprozess für Käufer so exzellent wie möglich zu gestalten. Damit werden aus eventuell negativen Erlebnissen positive Erfahrungen, assoziiert mit schnellem Service und starker Kundenorientierung.

Mögliche Analysefragen in der Reklamation:

Wie lange dauert der Austausch defekter Ware?

Welche häufigen Produktprobleme führen vermehrt zu Reklamationen?

Welche Produktversionen führen zu den meisten Erstattungsansprüchen?

Behalten Sie die Analysefragen stets im Blick. Mit dem kostenlosen Guide zur Prozessanalyse, inklusive Poster und praktischen Karteikarten, nutzen Sie im Handumdrehen das volle Potential Ihrer Prozessdaten.