Arbeit 4.0

Arbeit 4.0

Arbeit 4.0

Arbeit 4.0 beschreibt die Änderung des heutigen Arbeitsverständnisses im Zuge der vierten industriellen Revolution. Dabei sind vor allem die Konsequenzen der Digitalisierung und Automatisierung auf Arbeitsverhältnisse, -bedingungen und Arbeitsformen gemeint. Man geht davon aus, dass sich die bisherigen Verhältnisse weiter digitalisieren und in Bezug auf Zeit, Abläufe und Verfügbarkeit der Arbeitsplätze verändern. Dabei gilt es jedoch, auf schützenswerte und wesentliche Aspekte der jetzigen Arbeitswelt zu achten, beispielsweise die Arbeitnehmerrechte.

Wie verändert sich die Arbeit?

Durch die steigende Zahl an digital bearbeiteten Aufgaben sind Arbeitnehmer immer weniger an einen fix-lokalen Arbeitsplatz gebunden. Das bedeutet, dass immer mehr Menschen ihren Beruf von Zuhause oder einem anderen Ort ausüben, ohne zwangsläufig in den Räumlichkeiten des Arbeitgebers zu agieren. Wichtig zu beachten ist, dass zum Schutz beider Seiten die Arbeitszeiten eingehalten werden und die Arbeitnehmer in dieser Zeit auch wirklich die vereinbarten Leistungen erbringen. Diese sogenannte Vertrauensarbeit erfordert klare Absprachen, einen transparenten Zielerreichungsplan, ein hohes Maß an Selbstdisziplin und regelmäßige Reportings.

Die Veränderung des Arbeitsverständnisses beschäftigt sich auch mit der zunehmenden Automatisierung im Berufsumfeld. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass Arbeitsplätze verschwinden. Vor allem werden einfache, manuelle Tätigkeiten (bspw. Fertigungsarbeiten) automatisiert. Da viele Abläufe regelmäßig weiter digitalisiert werden, muss auch die Weiterbildung der Arbeitnehmer möglich gemacht werden. Damit bleiben diese auch weiterhin wettbewerbsfähig im Arbeitsmarkt. Um alle Mitarbeiter im Unternehmen zu halten, bedarf es eines sukzessiven Change-Konzepts mit einer offenen und transparenten Kommunikation, die alle emotionalen Zustände der individuellen Mitarbeiter anspricht. Auch auf die physischen und psychischen Konsequenzen der Digitalisierung gilt es zu achten. Durch lange, ermüdende Büroarbeit, mangelnde Bewegung und immer schnellere Arbeitsprozesse bedarf es regelmäßiger, entspannender Auszeiten.

 

Verwandte Begriffe: Künstliche Intelligenz, Machine Learning