Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Bei einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) werden die erbrachten Leistungen, wie Produkte oder Services, sowie die wertschöpfenden Prozesse eines Unternehmens fortwährend verbessert. Die Ergebnisse des KVP werden direkt umgesetzt, da sie sonst veraltet sind und nicht mehr die gewünschten Resultate erzielen.

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess basiert auf dem PDCA-Zyklus, welcher aus den Schritten Plan, Do, Check und Act besteht. Im 1. Schritt (Plan) wird der vorherrschende Zustand analysiert und anhand diesem werden mögliche Optimierungspotenziale und Verbesserungsvorschläge abgeleitet. Anschließend werden diese Potentiale und Ideen prototypisch umgesetzt und ausprobiert (Do). Im Schritt “Check” wird die Umsetzung überprüft sowie analysiert, ob die Verbesserungen die gewünschten Ergebnisse erzielen. Im 4. und letzten Schritt “Act” werden die Erkenntnisse der vorherigen Phase eingearbeitet. Anschließend werden die so angepassten Ideen und Verbesserungspotentiale vollständig umgesetzt.

KVP - Process Mining Glossary | Lana Labs

Im Geschäftsprozessmanagement ist der KVP ein Teil des andauernden Prozessmanagementlebenszyklus, bei welchem der Fokus der Verbesserungen auf den Prozessen liegt.

 

Verwandte Begriffe: Analyse, DMAIC, Geschäftsprozessmanagement, Kennzahl, Prozessmanagementlebenszyklus