Prozessumsetzung

Prozessumsetzung

Prozessumsetzung

Die Prozessumsetzung beschreibt die komplette Implementation der Soll-Prozesse eines Unternehmens. Die Soll-Prozesse sind in den meisten Fällen das Ergebnis einer vorangegangenen Prozessoptimierung, können in der Theorie jedoch auch ohne Referenz auf vorherige Optimierung entwickelt werden. Sobald die Soll-Prozesse umgesetzt wurden, gelten sie als die neuen Ist-Prozesse. Die Prozessumsetzung ist Teil des Prozessmanagementlebenszyklus und erfolgt in dieser Methodik nach der Prozessoptimierung.

Wie wird ein Prozess umgesetzt?

Die Prozessoptimierung behebt die Schwachstellen eines Prozesses oder passt den Prozess an veränderte Rahmenbedingungen an. Der entstandene Soll-Prozess wird umgesetzt, sobald er überprüft und freigegeben wurde. Bei dieser Prozessimplementation sollten die ausführenden und am Prozess beteiligten Mitarbeiter einbezogen und ggf. über entsprechende Veränderungen unterrichtet werden, um sicherzustellen, dass der Soll-Prozess zukünftig in der Praxis wie vorgesehen durchgeführt wird. Je nach Art der Prozessanpassung wird bei der Umsetzung eine Veränderung der organisatorischen oder technischen Gegebenheiten vorgenommen. Dies kann unter anderem die Einführung eines neuen IT-Systems oder die Aufteilung der Prozessschritte sein.

Darüber hinaus muss bei einer Prozessumsetzung darauf geachtet werden, dass die Prozessdokumentation stets aktuell ist und der vorherige Soll-Prozess nach der Umsetzung zum Ist-Prozess wird. Dies ist wichtig, da folgende Analysen anhand des neuen Ist-Modells durchgeführt werden und es Grundlage für den nächsten Durchlauf des Prozessmanagementlebenszyklus ist.
Nach der Umsetzung des Prozesses können die beteiligten Personen mit der Prozessdurchführung beginnen. Anfangs ist es sinnvoll, den “neuen” Prozess zu kontrollieren, Kennzahlen zu erheben und mit bestehenden Kennzahlen zu vergleichen.

Die Prozessumsetzung läuft wie folgt ab:

1. Prozess unter Einbeziehung aller Beteiligten im Unternehmen einführen

2. Prozessdokumentation aktualisieren

3. Überprüfen des neuen Prozesses und Kennzahlen erheben

4. Alte (falls vorhanden) und neue Kennzahlen vergleichen

 

Verwandte Begriffe: Geschäftsprozessmanagement, Geschäftsprozess, Prozessmanagementlebenszyklus, Ist-Prozess, Soll-Prozess