Künstliche Intelligenz erklärt – Was ist K.I. wirklich? | Lana Labs

Künstliche Intelligenz erklärt – Was ist K.I. wirklich? | Lana Labs
January 28, 2019 Jonny
In Know-how, Research

Sie sind sicherlich schon einmal auf solche Sätze gestoßen: “Da wir begonnen haben, Maschinen beizubringen, Menschen zu verstehen, entwickelt sich die K.I. ständig weiter.” Noch vor einigen Jahren existierte die Künstliche Intelligenz (K.I.) ausschließlich in Science-Fiction-Geschichten. Maschinen, die Menschen verstehen? Intelligente, sich weiterentwickelnde Computer? All das klang nach einer weit entfernten Zukunft – für die einen aufregend, für andere aber auch beängstigend.

Wenn wir jedoch dem aktuellen Marketing-Hype glauben, ist die Zukunft anscheinend gekommen. Auch mal abseits von der Mensch-Maschine-Interaktion ist das Internet der Dinge eine Realität. Wir lesen jeden Tag über Smart Homes und Haushaltsgegenstände, die miteinander “reden”.

Jonny ist Lana Labs’ hauseigener Marketer, aber wenn es eine Sache gibt, die ihn am Tech-Marketing nervt, dann ist es der Übergebrauch und oft auch Missbrauch von Buzzwords. In dieser Kolumne wirft er einen tieferen Blick auf einige der hoch gehypten Technologietrends und versucht, ein paar Sachen richtig zu stellen.

Artificial Intelligence - Ex Machina | Lana Labs

Alex Garlands “Ex Machina” (2014) ist eine der aktuellsten Darstellungen lernender Maschinen. (© Universal Pictures)

Leben wir also in einer SciFi-Welt?

Kurz gesagt, nein. So erstaunlich diese Dinge auch klingen, vieles davon ist leider Wunschdenken, oder besser gesagt übertriebene Vereinfachung. Es hilft auch nicht, dass die Technologie den gleichen Namen trägt wie Spielbergs berühmtem Film über Roboter, die wie Menschen denken und fühlen. Und die meisten dieser Missverständnisse über unsere heutige KI-Technologie stammen von übereifrigen Vermarktern.

Ich sollte es wissen. Ich bin einer von ihnen.

Je abstrakter die Technologie, für die man werben will, desto mehr tendieren wir zu Symbolismus, Metaphern, Allegorien. Das erleichtert zwar den Laien das Verständnis für solch schwierige Konzepte, ist aber auch anfällig für Fehlinterpretationen.

Künstliche Intelligenz ist also nur ein Mythos?

Auch falsch. Die Technologie ist echt, aber sie scheint etwas missverstanden, manchmal sogar absichtlich falsch kommuniziert zu werden. Cyborgs gibt es leider noch nicht, tut mir Leid. (Obwohl das genau das ist, was ein getarnter Cyborg sagen würde….)

Jegliches Unternehmen, das für tatsächlich intelligente Systeme oder Produkte wirbt, lügt entweder, oder es versteht seine eigene Technologie nicht. Zumindest, wenn wir uns an das gängige Verständnis von “Intelligenz” halten: die Fähigkeit des Denkens und der Vernunft, mitunter sogar kreatives Lernen..

Artificial Intelligence - Blade Runner | Lana Labs

“Sie halten mich für einen Replikanten, nicht wahr, Mr. Deckard?” (© Warner Bros.)

Wenn das wahr ist, wie können Siri und Alexa dann so einfach meine Fragen beantworten? – höre ich Sie sagen. Ein berechtigter Punkt. Die Antwort ist ziemlich langweilig: Sie denken nicht wirklich über Ihre Fragen nach, zumindest nicht so, wie es ein Mensch tun würde. Alles, was diese Systeme tun, wurde von ihren Entwicklern programmiert.

Was die Künstliche Intelligenz ermöglicht, ist, dass wir nicht jedes denkbare Frage-Antwort-Paar in die Maschine einprogrammieren müssen. Stattdessen füttern wir sie mit Regeln und Befehlen, um jede Art von Frage mit einer angemessenen Antwort zu verbinden. Ein Algorithmus liest Ihre Eingaben und übersetzt sie in Informationen, die das System versteht. Bestimmte Auslöser – wiederum von Entwicklern definiert – fordern dann einen bestimmten Output. Diese Trigger können übrigens die verschiedensten Formen annehmen, von Text über Bilder bis hin zum gesprochenen Wort – K.I. unternimmt hier eine erstaunliche Übersetzungsleistung.

Input: “Siri, wie ist das Wetter (Trigger 1) in Berlin (Trigger 2) heute (Trigger 3)?”

Output: Suche [Eigenschaft 1] in [Ort 2] für [Zeit 3].

Jede Antwort ist vordefiniert. Was das System nicht tut, ist jegliche Form von kreativer Arbeit. Es stimmt, dass einige Systeme in der Lage sind, Muster und neue Verhaltensweisen zu lernen, aber selbst das geschieht ausschließlich entlang des von den Schöpfern festgelegten Rahmens.

Ich bin verwirrt: Warum der ganze Hype zu Künstlicher Intelligenz?

Obgleich wir vielleicht noch nicht in der Lage sind, das intelligente Computersystem HAL aus 2001: A Space Odyssey zu replizieren (wahrscheinlich auch besser so), ist K.I. als Technologie dennoch äußerst vielseitig.

Artificial Intelligence - 2001 | Lana Labs

Im Kern ermöglicht die Künstliche Intelligenz Systemen die Ausführung von Befehlen, die aufgrund der schieren Menge an Code, die benötigt wird, um jeglichen Kontext abzudecken, sonst vom Menschen nicht vorprogrammiert werden könnten. Die Mustererkennung ist auch ein äußerst wertvolles Werkzeug, da sie präzise Verbindungen zwischen mehreren komplexen Inputs und dem idealen Output ermöglicht. Stellen Sie sich K.I. nicht als die denkende und fühlende Puppe Pinocchio vor, sondern als normale Holzpuppe – mit unendlich vielen Gliedmaßen.

Ja, nicht so sexy wie es manchmal dargestellt wird. Aber es ist in jedem Fall nützlich.

Wie sieht das in der Praxis aus?

Sehr gutes Stichwort! Unsere hauseigene Software LANA Process Mining nutzt tatsächlich ebenfalls einen lernenden Algorithmus. Damit ist LANA in der Lage, die Ursachen für unerwünschte Abweichungen in Ihren Geschäftsprozessen zu identifizieren.

Möchten Sie die KI-gestützte Business Transformation selbst ausprobieren?